Weil Gesundheit das Wichtigste ist.
jetzt scrollen

Prehabilitation (Preha)

Sie haben sich für einen Knie- oder Hüftgelenksersatz entschieden. Die Implantation einer Hüft- oder Knieendoprothese hat das Ziel, Schmerzfreiheit, die Bewegungs- und Gehfähigkeit und somit Ihre Lebensqualität wiederherzustellen.

Das Ergebnis einer Knie- und Hüft-TEP Operation ist auch vom präoperativen Zustand des Gelenks in Bezug auf Kraft und Beweglichkeit abhängig.

Wir bieten Ihnen ein spezielles, auf Sie individuell abgestimmtes drei- bis sechswöchiges Trainingsprogramm an, um Ihre körperliche Verfassung bereits vor der Operation zu steigern und Schmerzen zu reduzieren. Damit beschleunigen wir den Genesungsprozess nach dem Eingriff und ermöglichen Ihnen den schnelleren Wiedereinstieg in Ihre normalen Lebensgewohnheiten.
 

Unser Team aus Physiotherapeuten und Sportwissenschaftlern zeichnet sich durch hohe Fachkompetenz sowie langjährige Erfahrung aus und arbeitet nach aktuellsten wissenschaftlich anerkannten Methoden. 

Möchten Sie optimal vorbereitet in diese Operation gehen? Dann entscheiden Sie sich für unser präoperatives Behandlungskonzept: Die Prehabilitation.

Wir bitten um telefonische Anmeldung:

Physikalische Therapie Kreisklinik Jugenheim

Telefon: 0 62 57 / 508 380
Termine nach Vereinbarung

Ausdauer- Kraft- und Koordinationstraining vor einer Operation

Was ist Preha?

Die Prehabilitation soll mit speziellen Trainingsprogrammen für Muskulatur und Kreislauf helfen, gestärkt in eine Operation hineinzugehen und sich hinterher schneller wieder zu erholen.

Für wen ist die Preha geeignet?

Zur Zielgruppe des Prehabilitationsangebotes zählen alle chirurgischen Patienten die für einen Knie- und Hüftgelenksersatz vorgesehen sind.

Was sind die Ziele der Preha?

  • Beschleunigung der postoperativen Genesung
  • Steigerung des postoperativen Bewegungsausmaßes Verbesserung der Gelenkfunktion
  • Gezielte Ansteuerung der betreffenden Muskulatur
  • Schmerzreduktion
  • Aktivierung des Herzkreislaufsystems und Verbesserung des Immunsystems um körperlich ideal auf die OP vorbereitet zu sein.

Wie ist das Programm der Preha aufgebaut?

Das Programm startet 3 bis 6 Wochen vor der geplanten Operation:

  • Aktive Einbindung des Patienten in den Behandlungsprozess durch individuelles Training und Wissensvermittlung
  • Gang- und Bewegungsanalyse
  • Individuell an die Ganganalyse angepasstes 2x wöchentliches Cardio-, Koordinations- und Kräftigungsprogramm
  • Schulung von postoperativen, stationären Alltagsbewegungen z.B. Schulung der Nutzung von Gehhilfen, Treppensteigen
  • 2. Gang- und Bewegungsanalyse nach Rehabilitation
  • Ggf. ambulante physiotherapeutische

Unser Team

Das interdisziplinär arbeitende Team aus Ärzten, Sportwissenschaftlern und Physiotherapeuten bietet dieses präoperative Therapieangebot im medizinischen Trainingszentrum (MTZ) Jugenheim an. Aufgrund der direkten  Zusammenarbeit zwischen den ambulant und
stationär arbeitenden Kollegen ist ein direkter Austausch möglich, um den Patienten individuell und bestmöglich auf die Operation vorzubereiten.

 

 

Ausstattung

  • Biomechanische Bewegungs- und Ganganalyse
  • Modern ausgestattetes Therapiezentrum

Was muss ich machen um an dem Programm teilnehmen zu können?

Jeder Patient hat die Möglichkeit unser Programm zu nutzen - ob mit einer privaten Versicherung oder einer gesetzlichen Versicherung. Sprechen Sie uns an!

Anmeldung & Kontakt

Physikalische Therapie

fon 0 62 57 / 508 391
mail physikalische-therapie-ju@kreiskliniken-dadi.de


Anschrift

Hauptstraße 30
64342 Seeheim-Jugenheim
 


Öffnungszeiten
 

Montag bis Donnerstag 7:00 - 18:30  Uhr

Karriere

Lust, für uns zu arbeiten? Klicken Sie sich durch unsere attraktiven Stellenangebote und starten Sie Ihre Karriere bei den Kreiskliniken Darmstadt-Dieburg.

Patienten und Besucher

Ihre Genesung ist unser Auftrag! Damit Sie noch ein bisschen schneller gesund werden, haben wir nicht nur die besten Ärzte und Pflegekräfte, sondern auch ein umfassendes Wohlfühlangebot.

News

Hier passiert was! In unserem News-Bereich informieren wir Sie über die aktuellsten Entwicklungen, Veranstaltungen und vieles mehr.

Fragen zu medizinischen Angelegenheiten

Bei Rückfragen zu medizinischen Angelegenheiten nach Ihrer Entlassung nutzen Sie bitte die auf dem Arztbrief angegebene Rückrufnummer der jeweiligen Fachdisziplin. Bitte halten Sie bei der Kontaktaufnahme den Arztbrief und die darin vermerkte Fallnummer bereit.