Weil Gesundheit das Wichtigste ist.
jetzt scrollen

Endoprothetik (Hüft-, Knie- und Schultergelenk)

Einer unserer Schwerpunkte ist seit über 20 Jahren die Implantation von künstlichen Gelenken. Wir führen 800 Ersteingriffe pro Jahr durch, zusätzlich 50 Wechseloperationen. Es werden ausschließlich hochwertige und langjährig bewährte Implantate verwendet. Unsere Implantatauswahl ermöglicht es, die individuellen Besonderheiten jedes Patienten zu berücksichtigen. Die Operationszugänge sind maximal gewebeschonend.

Im Bereich des Kniegelenkersatzes haben wir als eine der ersten Kliniken eine sog. Navigationstechnik eingeführt, die uns dabei unterstützt, die einzelnen Komponenten im optimalen Winkel zur Lastachse des Beines einzusetzen. Dies führt nachweislich zu einer besseren Funktion und Langlebigkeit des Kunstgelenkes. 

Bei externen Qualitätsprüfungen haben wir stets überdurchschnittliche Ergebnisse erzielt.

Insbesondere hervorzuheben ist unsere äußerst niedrige Infektionsrate, die mit 0,2% deutlich unter dem allgemein akzeptierten Wert von um die 2 % liegt.

Gelenkerhaltende Operationen

Hierunter fallen z.B. Korrekturen der Beinachse, um bestimmte Gelenkbereiche vor Überlastung zu schützen und den Zeitpunkt eines Gelenkersatzes möglichst lange hinaus zu schieben. 

In die gleiche Kategorie fallen auch Operationen am bereits geschädigten Knorpel, sei es durch Maßnahmen, die zur Regeneration des Knorpels führen oder die Implantation von körpereigenem Knorpel in den geschädigten Bereich.

Auch die Refixierung eines gerissenen Meniskusanteiles dient der Gelenkerhaltung genauso wie – in besonderen Fällen – der Ersatz des Meniskus.

Viele dieser Maßnahmen können minimal-invasiv, also arthroskopisch durchgeführt werden.

Schulterchirurgie

Hier behandeln wir degenerative – also verschleißbedingte – Erkrankungen wie das Engpass-Syndrom, Risse der Rotatorenmanschette, die Kalk-Schulter und Arthrosen des Schultereckgelenkes sowie des Schulterhauptgelenkes. 

Viele dieser Operationen erfolgen minimal-invasiv, also arthroskopisch.

Bei fortgeschrittener Schädigung des Gelenkes zwischen Gelenkpfanne und Oberarmkopf muß in der Regel ein Gelenkersatz durchgeführt werden.

Unfallbedingte Erkrankungen der Schulter- Region wie der Schlüsselbeinbruch des Erwachsenen oder der Bruch des Oberarmkopfes werden – wenn nötig- mit modernen Implantaten versorgt, die eine sofortige Bewegung des Gelenkes erlauben. Manchmal muss bei zertrümmertem Oberarmkopf ein Kunstgelenk eingesetzt werden, da eine Rekonstruktion oft nicht möglich ist.

Hand- und Fußchirurgie

Ein weiterer wichtiger Bestandteil unseres operativen Spektrums ist die orthopädisch-traumatologische Hand und Fußchirurgie. An der Hand erfolgen bei uns rekonstruktive und plastische Eingriffe nach Verletzungen und chronischen Erkrankungen von Knochen, Sehnen und Weichteilen. Bei komplizierten Befunden arbeiten wir dabei eng mit überregional renommierten handchirurgischen Zentren zusammen. Degenerative Erkrankungen der Hand werden bei uns sowohl mit allen gängigen Eingriffen wie auch mit ganz speziellen Operationen wie bei der Daumensattelgelenksarthrose versorgt. Am Vorfuß und Rückfuß wie auch an Sprunggelenk und Achillessehne konzentrieren wir uns auf anerkannt bewährte Operationsmethoden bei Anwendung modernen Equipments. Hervorzuheben ist hier unter vielem anderem unsere befundorientierte Operation des Hallux valgus, des Großzehenballens. Für den Erfolg dieser Eingriffe stehen unsere speziell ausgebildeten Ärzten mit langjähriger Erfahrung.

Kinderorthopädie

Wir behandeln Kinder und Jugendliche mit Fehlbildungen, Gelenkerkrankungen und Verletzungen des Bewegungsapparates.Insbesondere Kinder mit einem Handycap und neurologischen Zusatzerkrankungen werden in unserer Klinik operativ versorgt und ggf. mit entsprechenden Hilfsmitteln ausgestattet, was die häusliche und schulische Versorgung erleichtert bzw. ermöglicht. 

Selbstverständlich ist die Mitaufnahme eines Elternteiles möglich. Besonderes Augenmerk liegt hierbei auf Hüftgelenkserkrankungen, Fußfehlbildungen und Kniegelenksproblemen.

Rheumaorthopädie

Rheumatoide Arthritis (früher „Polyarthritis“ genannt)  ist eine schwere Gelenksentzündung, die mehrere Gelenke gleichzeitig betreffen kann. Durch die immer wiederkehrenden Entzündungsprozesse werden die Gelenke langfristig zerstört. Dies gilt es, mit geeigneten Therapiemaßnahmen zu verhindern. Wir behandeln die Erkrankung ganzheitlich. Zum Einsatz kommen Physiotherapie, Krankengymnastik, Schmerztherapie, Injektionen oder notfalls operative Verfahren. Die Behandlung wird individuell auf den Patienten abgestimmt.

Unfallchirurgie

Die Sport- und unfallbedingten Verletzungen des Bewegungsapparates sind ein weiterer Schwerpunkt unseres Versorgungsangebotes. 

Die Frakturen von Ellenbogen- ,Hand- Knie- und Sprunggelenk werden mit modernen winkelstabilen Implantaten versorgt, was in aller Regel die sofortige Bewegung des verletzten Gelenkes ermöglicht, ebenso die Frakturen des Oberschenkelhalses. Hier ist es oft nötig, ein Kunstgelenk einzusetzen.

Ein gerissenes vorderes Kreuzband wird bei uns – wenn erforderlich – in moderner arthroskopischer Technik ersetzt. Ein eventuell zusätzlich vorliegender Meniskusriss wird – wann immer möglich – im Sinne einer Gelenkerhaltung mit Nähten arthroscopisch refixiert.

Generell werden alle Eingriffe von hochqualifizierten Operateuren durchgeführt. 

Unsere Anästhesieabteilung arbeitet mit modernen Narkose- und Überwachungsverfahren. Eine Intensivstation rundet die optimale Patientensicherheit rund um die Operation ab.

Konservative Orthopädie

Der Bereich der nicht-operativen Orthopädie (ANOA) ist in die orthopädische Abteilung integriert. In einem individuellen Therapiekonzept werden Beschwerden, Fehlhaltungen, Schmerzen und Bewegungseinschränkungen zunächst analysiert und diagnostiziert, um dann gezielt behandelt werden zu können. Die konservative Orthopädie umfasst alle nicht-operativen Behandlungsmethoden. Wir therapieren unsere Patienten stets ganzheitlich, individuell und wenn möglich: konservativ. Unter unserem Dach ist die Sektion ANOA angesiedelt. Dort haben sich unsere Fachärzte auf die auf die Behandlung akuter Schmerzen und Funktionsstörungen des Bewegungsapparates sowie des Gelenkverschleißes spezialisiert.

Anmeldung & Kontakt

Chefarzt Sekretariat
Dorothee Keilmann

fon 0 62 57 / 508 – 196
fax 0 62 57 / 508 – 505


Anschrift

Kreisklinik Jugenheim

Hauptstraße 30
64342 Jugenheim

Sprechzeiten

Ambulanz Chirurgie
Leitung: Frau Keilmann
Stellv. Leitung: Frau Brosch
fon 0 62 57 / 508 – 529 (Mo.-Fr. 8.00-12.00 Uhr)

Allg. Ambulanz
fon 0 62 57 / 508 – 559 (keine Terminvereinbarung)
ambulanz-jugenheim@kreiskliniken-dadi.de

Karriere

Lust, für uns zu arbeiten? Klicken Sie sich durch unsere attraktiven Stellenangebote und starten Sie Ihre Karriere bei den Kreiskliniken Darmstadt-Dieburg.

Patienten und Besucher

Ihre Genesung ist unser Auftrag! Damit Sie noch ein bisschen schneller gesund werden, haben wir nicht nur die besten Ärzte und Pflegekräfte, sondern auch ein umfassendes Wohlfühlangebot.

News

Hier passiert was! In unserem News-Bereich informieren wir Sie über die aktuellsten Entwicklungen, Veranstaltungen und vieles mehr.

Fragen zu medizinischen Angelegenheiten

Bei Rückfragen zu medizinischen Angelegenheiten nach Ihrer Entlassung nutzen Sie bitte die auf dem Arztbrief angegebene Rückrufnummer der jeweiligen Fachdisziplin. Bitte halten Sie bei der Kontaktaufnahme den Arztbrief und die darin vermerkte Fallnummer bereit.