Weil Gesundheit das Wichtigste ist.
jetzt scrollen

Sektion für Adipositas- und metabolische Chirurgie

Die Sektion „Adipositas- und metabolische Chirurgie" ist Teil der Klinik für Allgemeinchirurgie der Kreisklinik Groß-Umstadt. Sie widmet sich der Behandlung von krankhaftem Übergewicht, auch Adipositas genannt. In Deutschland sind aktuell über 3% aller Erwachsenen krankhaft übergewichtig, d.h. der sogenannte Body Mass Index (BMI = Maßzahl, die das Körpergewicht in Relation zur Körpergröße setzt) liegt bei mindestens 30 kg/m. Adipositas geht mittelfristig mit einem deutlich erhöhten Risiko für Bluthochdruck, Verschleiß- erkrankungen an Wirbelsäule und Gelenken, mit einer Erhöhung des Krebsrisikos und insbesondere mit dem Auftreten von Diabetes mellitus einher.

Behandlung im interdisziplinären Team
Unsere auf jeden Patienten individuell abgestimmten Therapiekonzepte beruhen auf der engen Zusammenarbeit zwischen Hausarzt, Ernährungsberatung, Chirurgen, Internisten und Psychologen. Dadurch sind wir in der Lage, bei der Behandlung von krankhaftem Übergewicht alle individuell relevanten Therapie- optionen sowie unterstützende Verfahren im Umfeld einer notwendigen Operation optimal zu berücksichtigen. Die Nachbetreuung im interdisziplinären Team stellt in den meisten Fällen eine langfristige Gewichtsreduktion und eine hohe Patientenzufriedenheit sicher.

Wenn konservative Therapien wie Diät, Verhaltenstherapie, Lebensstiländerung und körperliche Bewegung ausgeschöpft sind, greift unser Behandlungs- spektrum der Adipositas- und metabolischen Chirurgie. Unsere chirurgischen Behandlungen unterteilen sich in restriktive Verfahren, welche die Nahrungszufuhr einschränken, und malabsorptive Verfahren, die die Aufnahme dick machender Substanzen reduzieren.

Ziel ist eine dauerhafte Gewichtsreduktion
In den meisten Fällen gelingt den betroffenen Patienten durch unsere Behandlung eine dauerhafte Gewichtsreduktion. Durchschnittliche Gewichtsverluste des Übergewichts zwischen 50 und 85% - auch im Langzeitverlauf - sind mit diesen Methoden und der stets erforderlichen konsequenten Nachbetreuung der Patienten möglich. Damit verbunden ist die Reduktion und Beseitigung der oben angeführten Begleitund Folgeerkrankungen. Erwähnenswert ist beispielsweise eine Besserung bzw. Remission des bereits insulinpflichtigen Diabetes mellitus in 70 bis 85% der Fälle. Eine erfolgreiche Behandlung des krankhaften Übergewichts führt nicht nur zu einer besseren Lebensqualität für die Betroffenen, sie verlängert laut Studien auch die Lebenserwartung um acht bis zehn Jahre bei Patienten, die einen BMI von über 40 kg/m hatten.

Schwerpunkte Sektion für Adipositas- und metabolische Chirugie

Magenbypass-Operation und Schlauchmagenbildung (Sleeve resection)

Minimal-invasive Operationstechnik

Ansprechpartner

Chefarzt der Klinik für Allgemeinchirurgie

Dr. med. Hans-Jürgen Hain

Facharzt für Chirurgie und Visceralchirurgie

Anmeldung & Kontakt

Abteilungssekretariat
Claudia Müller

fon 0 60 78 / 79 – 2401
fax 0 60 78 / 79 – 1814
mail allgemeinchirurgie@kreiskliniken-dadi.de

 


Anschrift

Kreisklinik Groß-Umstadt

Klinik für Allgemeinchirurgie
Krankenhausstraße 11
64823 Groß-Umstadt

Sprechzeiten

Wir bitten um telefonische Terminvereinbarung über das Abteilungssekretariat:
fon 0 60 78 / 79 – 2401
Notfälle behandeln wir jederzeit.

Karriere

Lust, für uns zu arbeiten? Klicken Sie sich durch unsere attraktiven Stellenangebote und starten Sie Ihre Karriere bei den Kreiskliniken Darmstadt-Dieburg.

Patienten und Besucher

Ihre Genesung ist unser Auftrag! Damit Sie noch ein bisschen schneller gesund werden, haben wir nicht nur die besten Ärzte und Pflegekräfte, sondern auch ein umfassendes Wohlfühlangebot.

News

Hier passiert was! In unserem News-Bereich informieren wir Sie über die aktuellsten Entwicklungen, Veranstaltungen und vieles mehr.

Fragen zu medizinischen Angelegenheiten

Bei Rückfragen zu medizinischen Angelegenheiten nach Ihrer Entlassung nutzen Sie bitte die auf dem Arztbrief angegebene Rückrufnummer der jeweiligen Fachdisziplin. Bitte halten Sie bei der Kontaktaufnahme den Arztbrief und die darin vermerkte Fallnummer bereit.