Weil Gesundheit das Wichtigste ist.
jetzt scrollen

Minimal-invasive Operationstechnik

Die minimal-invasive Operationstechnik wird auch „Chirurgie der kleinen Hautschnitte“ oder „Schlüsselloch- Chirurgie“ genannt, da die Zugänge in den Körper mit drei bis fünf kleinen Schnitten möglichst geringfügig gehalten werden. Die Folge sind nicht nur kleinere Narben, sondern auch das schnellere Wiedererlangen der Mobilität und ein vergleichsweise kürzerer Krankenhausaufenthalt. Das Verfahren gilt deshalb auch als „maximalschonend“ und wird unter anderem bei Blinddarmoperationen, Operationen bei Sodbrennen (Refluxösophagitis) und der operativen Versorgung von Leistenbrüchen durchgeführt. Bei der Entfernung von Teilen des Dickdarms oder der Gallenblase wird von uns die neue Operationstechnik Single-Port-Laparoskopie angewendet, bei der es nur zu einem einzigen Hautschnitt kommt.

Adipositas- und metabolische Chirurgie

Unser Behandlungsschwerpunkt Adipositas- und metabolische Chirurgie befasst sich mit chirurgischen Eingriffen zur Beseitigung des krankhaften Übergewichts. Hierdurch wird regelhaft eine dauerhafte Gewichtsabnahme der Patienten mit Adipositas erreicht. Unsere Behandlungen werden durchgeführt, wenn vorausgegangene konservative Therapien nicht zum Erfolg geführt hatten. Wir setzen sogenannte restriktive Verfahren ein, die die Nahrungszufuhr einschränken, und malabsorptive Verfahren, die die Aufnahme dick machender Substanzen erschweren. Die am häufigsten angewendeten operativen Verfahren in unserer Klinik umfassen die Magenbypass-Operation und die sogenannte „Schlauchmagenbildung“ (Sleeve Resection). Das sogenannte „Magenband“ kommt nur im Einzelfall und bei ausgewählten Patienten zum Einsatz. Alle Eingriffe werden ausnahmslos in minimal-invasiver Operationstechnik ausgeführt.

Chirurgie des Dick- und Dünndarmes sowie des Enddarmes

Wir führen chirurgische Eingriffe sowohl bei gutartigen Erkrankungen wie Divertikulitis, chronisch entzündlichen Darmerkrankungen wie Morbus Crohn und Kolitis ulcerosa, als auch bei bösartigen Erkrankungen von Dick- und Enddarm durch. Bei diesen Operationen setzen wir im Regelfall die minimal-invasive Technik ein. Sie ist bei nahezu allen gut und bösartigen Erkrankungen des Dickdarmes und Enddarmes möglich.

Schilddrüsenoperationen

In unseren Breiten kommt es häufig durch Jodmangel zu einer Schilddrüsenvergrößerung, dem Kropf. Die operative Entfernung der Schilddrüse zählt ebenfalls zu unseren Schwerpunkten. Wir führen diese Operation unter besonderer Überwachung der benachbarten Stimmbandnerven sicher und komplikationsarm aus.

Krampfadernoperationen

Krampfadern sind bei der hohen Anzahl sitzender Tätigkeiten ein verbreitetes Leiden. Sie stören nicht nur aus kosmetischen Gründen, sondern können auch, vor allem bei längerem Bestehen, Schmerzen und Komplikationen wie Thrombosen verursachen. Die operative Entfernung ist ein vergleichsweise wenig belastender Eingriff und kann in den meisten Fällen ambulant ausgeführt werden.

Tumorkonferenz

Um die bestmöglichste Therapie für unsere onkologischen Patienten zu ermöglichen, findet in Kooperation mit dem Klinikum Darmstadt regelmäßig eine interdisziplinäre Tumorkonferenz zum Austausch und zur Diskussion der Behandlungsmöglichkeiten mit den Kollegen der Chirurgie, der Gynäkologie, der Gastroenterologie, der Onkologie und Hämatologie, der Radioonkologie und Stahlentherapie und der Radiologie statt.

Kinderchirurgie

Unser Schwerpunkt für unsere kleinen Patienten umfasst kleine und mittlere ambulante Eingriffe wie etwa Operationen bei Leistenbruch, bei Wasserbruch, bei Vorhautverengung und bei Leistenhoden.

Proktologie

Für die Chirurgie des Hämorrhoidalleidens stehen uns mehrere - auch neuartige - Operationsverfahren zur Verfügung. Neueste Operationsverfahren nutzen wir auch bei Analfissuren, Analfisteln, Enddarmpolypen und -tumoren sowie bei Enddarmprolaps.

Hernienchirurgie

Um die Qualität unserer Arbeit transparent zu zeigen, ist unsere Klinik Teilnehmer der Qualitätssicherungsstudie von der Deutschen Herniengesellschaft.

Weitere Schwerpunkte

Wir operieren alle Oberbauchorgane wie Magen, Milz und Leber, bei gutartigen wie bei bösartigen Erkrankungen. Die besondere Überwachung der Stimmbandnerven im „Neuromonitoring“ macht die Operation an der Schilddrüse sicher und komplikationsarm. Auch Herzschrittmacher- und Port- Implantationen gehören in unserer Kreisklinik zur Routine.

Ambulante Operationen

Bei kleineren Eingriffen und für jüngere Patienten werden ambulante Operationen angeboten.

Anmeldung & Kontakt

Abteilungssekretariat
Claudia Müller

fon 0 60 78 / 79 – 2401
fax 0 60 78 / 79 – 1814
mail allgemeinchirurgie@kreiskliniken-dadi.de


Anschrift

Kreisklinik Groß-Umstadt

Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie
Krankenhausstraße 11
64823 Groß-Umstadt

Sprechzeiten

Wir bitten um telefonische Terminvereinbarung über das Abteilungssekretariat:
fon 0 60 78 / 79 – 2401
Notfälle behandeln wir jederzeit.

Karriere

Lust, für uns zu arbeiten? Klicken Sie sich durch unsere attraktiven Stellenangebote und starten Sie Ihre Karriere bei den Kreiskliniken Darmstadt-Dieburg.

Downloads

Sie wollen mehr erfahren? Hier geht’s zur ausführlichen Fachbereichsbroschüre – damit auch keine Frage offen bleibt.

News

Hier passiert was! In unserem News-Bereich informieren wir Sie über die aktuellsten Entwicklungen, Veranstaltungen und vieles mehr.

Patienten und Besucher

Ihre Genesung ist unser Auftrag! Damit Sie noch ein bisschen schneller gesund werden, haben wir nicht nur die besten Ärzte und Pflegekräfte, sondern auch ein umfassendes Wohlfühlangebot.

Fragen zu Ihrer Entlassung

Haben Sie Fragen zu Ihrer Entlassung? Bitte wenden Sie sich an die Mitarbeiter unserer Klinik:

Mo - Fr 8 - 16 Uhr Telefon 0 60 78 / 79 – 2436
Mo - Fr 16 - 19 Uhr Telefon 0 60 78 / 79 – 2429
Sa - So 10 - 14 Uhr Telefon 0 60 78 / 79 – 2429

Fragen zu medizinischen Angelegenheiten

Bei Rückfragen zu medizinischen Angelegenheiten nach Ihrer Entlassung nutzen Sie bitte die auf dem Arztbrief angegebene Rückrufnummer der jeweiligen Fachdisziplin. Bitte halten Sie bei der Kontaktaufnahme den Arztbrief und die darin vermerkte Fallnummer bereit.